Start ins Jahr 2018 – Der Chor an St. Albertus Magnus auf Krippenwanderung


„…Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er über dem Ort stand, wo das Kindlein war. Als sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut und gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.“

Am 7. Januar 2018, einen Tag nach dem Tag der Ankunft der Weisen aus dem Morgenland, machte sich auch der Chor an St. Albertus Magnus Dersdorf auf den Weg zum Kind in der Krippe – oder vielmehr auf den Weg zu den Kindern in den Krippen. Die motivierten Chorsängerinnen und -sänger vom Chor an St. Albertus Magnus und dem Bornheimer Chor Taktvoll fanden sich für einen gemeinsamen musikalischen Jahresbeginn in der Kirche St. Walburga in Walberberg zusammen, um dort die in einem kleinen Gewölbe liebevoll hergerichtete Krippe zu bestaunen und sich die vielfach geprobten Lieder aus dem Weihnachtsrepertoire wieder in Erinnerung zu rufen. Von Walberberg aus ging es los zur Krippenwanderung über die Kirche St. Pantaleon in Badorf zur Kirche St. Margareta in Brühl, wo die Chormitglieder die wundersame Geschichte rund um die Ereignisse besungen, die sich um die Geburt des Jesuskinds zutrugen.Ihren feierlichen Abschluss fand die Wanderung schließlich in der Schlosskirche St. Maria von den Engeln, in welcher gerade für den Chor an St. Albertus Magnus Gelegenheit blieb, sich an die berührende Aufführung der Irischen Messe im vergangenen Jubiläumsjahr zu erinnern und gleichzeitig etwas Zukunftsmusik zu komponieren – schließlich probiert sich der Chor aktuell an der professionellen Umsetzung von a cappella-Stücken, die auch zur Aufführung gebracht werden wollen.

Ganz beseelt von den wohlvertrauten Klängen aus den Kirchen und den persönlichen Weggesprächen kehrten alle noch in der griechisch-orthodoxen Kirche Heiliger Johannes der Täufer ein, um dort die Ikonenmalerei im Inneren der kreuzförmigen Kuppelkirche zu bestaunen.

Schließlich klang der Abend beim Genuss spanischer Köstlichkeiten aus und
so mancher trug auch auf dem Heimweg noch das eine oder andere Lied auf den Lippen. Wenn das mal nicht ein vielversprechender Start in das neue Jahr 2018 war…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.