Der Chor an St. Albertus Magnus Dersdorf wird zum Tier…

Welche Tiere sind besonders aufgeschlossen, gesellig und kontaktfreudig? – Richtig, Schafe!

Wenn also die Sängerinnen und Sänger des Chores zum Tier werden, dann können sie nur Schafe sein! Wer den Chor an St. Albertus Magnus Dersdorf kennt, der weiß: Hier wird nicht nur gemeinsam gesungen und geprobt, sondern auch gefeiert, getanzt und gelacht. So war es auch am 10. Februar, als sich die lammfrommen Sängerinnen und Sänger ausnahmsweise nicht zum Einstudieren von Schäfers Sonntagslied trafen. Stattdessen wurden nach monatelanger Vorbereitung die letzten Felle geschoren, Klauen mit Strasssteinchen verziert und nötiges Kraftfutter getankt. Dann ging es los: Die Herde traute sich aus dem heimischen Stall ins benachbarte Waldorf, um sich dort am fröhlichen Treiben des Straßenkarnevals zu weiden.

Wer beim Chor eine Horde schwarzer Schafe erwartete, der wurde eines Besseren belehrt: Selbst der letzte Wolf war in einen bunten Schafspelz gekleidet. In blau, rosa, weiß und grau tanzte die Herde des Chores über die Straßen von Waldorf und blökte gekonnt das eine oder andere Karnevalslied mit. Selbst beim größten Regenguss wurde davon abgesehen, die schicken Schäfchen ins Trockene zu bringen. Stattdessen reichte das eine oder andere Leckerli, um auch das letzte Lämmchen zum Weitergehen, -singen und -schunkeln zu begeistern.

Nach dem Karnevalszug trottete die Herde des Chores an St. Albertus Magnus zum Unterstand der replica uhren Gaststätte Kreuel, wo ausreichende Tränken bereitstanden. So konnten der große Durst nach dem aufregenden Ausflug gestillt und das kölsche Liederrepertoire praktisch erprobt und erweitert werden. Gott sei Dank, dass die Schäfchen des Chores so melodisch blöken können! Wer weiß, ob ihnen sonst nicht noch die Hammelbeinchen lang gezogen worden wären…

Je weiter der Abend fortschritt, desto mehr sehnte sich das eine oder andere Lamm nach seinem heimischen Liegeplatz – und während die Einen schon wieder Schäfchen zählten, sangen die Anderen noch: „Du kanns naaks nit mih schloofe, denn selvs die Schoofe sin janz laut am singe…“ und freuten sich schon auf das nächste Jahr im Waldorfer Straßenkarneval.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.