Aktuelles

Herzliche Einladung…

Die Saat geht auf – Irische Messe

Im 6. Jahrhundert, dem sogenannten „dunklen Zeitalter“ Europas wanderten von Irland aus einige außergewöhnliche Männer und Frauen in die keltischen Gegenden der Britischen Inseln und weiter nach Mitteleuropa ein. Sie selbst hatten gerade das Christentum kennen gelernt und wollten nun das Licht Christi an alle weitergeben, die sie trafen. Sie begannen Klöster zu gründen, so dass sie die Kirche in Europa und darüber hinaus mit neuem Leben füllen sollten.

Der irische Priester und Songwriter Liam Lawton schrieb seine „Mass of the Celtic Saints“ für die irische Gemeinde in Chicago und veröffentlichte sie 1998 in seiner Heimat.

Das Werk versucht eine Brücke zu schlagen von heutigen Ausdrucksformen in Musik und Gebet hin zu dem großen Erbe der „keltischen Heiligen“.

Lawton sagt über die irische Spiritualität: „Über Jahrhunderte haben unsere irischen Vorfahren von ganzem Herzen und mit großer Ehrfurcht daraus Kraft geschöpft, dass Gott gegenwärtig ist.“ Die Schönheit der Melodien und Texte wollen „Zugänge öffnen und die Gebete der Gemeinde tragen. Freude sollen sie schenken und zu innerem Frieden führen“ (L. Lawton).

Für den deutschen Gebrauch wurden die liturgischen Gesänge Kyrie, Gloria, Halleluja und Sanctus von seinem Kollegen Alexander Bayer, ebenfalls Theologe und Liedermacher, um einige Strophenlieder Lawsons erweitert, ins Deutsche übertragen und mit dem Titel „Die Saat geht auf“ versehen.

Der Junge Chor Dersdorf wird bei seiner Gestaltung der Irischen Messe von seiner Band sowie von weiteren Musikern unterstützt. Die Klänge von Tin Whistle (irische Metallflöte), Fiddle (Geige) und Flute (Holzquerflöte) lassen den Zuhörer eintauchen in die kraftspendende Schönheit der irischen Musiktradition.

Wir freuen uns darauf, diese besondere Messe jetzt auch in St. Maurinus Leverkusen aufzuführen und laden ein für Samstag, den 21.10.2017, 18 Uhr, Lützenkirchener Str. 420.